Kita International

Pädagogischer Schwerpunkt

Lernerfahrungen in jungen Jahren bilden den Grundstein für alles weitere Lernen im Laufe des Lebens.

Als PädagogInnen ist es unsere Aufgaben, die immense Bedeutung unserer Arbeit mit Kindern in dieser so grundlegenden Entwicklungsphase im Alltag zu erkennen und umzusetzen. Im Besonderen liegt uns die Entwicklung eines Bewusstseins von Offenheit und Internationalität in unserer vielfältigen Kita-Gemeinschaft am Herzen.

Deshalb liegt ein Fokus unserer Arbeit auf der Entwicklung und Ausprägung des IB-Lernerprofils, welches in unserer Partnerschule Berlin International School weiter entwickelt und gefördert wird. Diese Attribute eines Lernenden sind dem International Baccalaureate (IB) Primary Years Programme (PYP) entnommen und bilden die Werte und Bildungsziele des Berliner Bildungsprogramms ab. Unsere Arbeit vollzieht sich somit an der Schnittstelle der folgenden curricularen Modelle.

Berliner Bildungsprogramm

Das Berliner Bildungsprogramm als staatlich vorgeschriebene Bildungsgrundlage für Kindergärten und Kindertagesstätten in Berlin nimmt die ganzheitliche Entwicklung von Kindern in den Blick. Es ist ausgerichtet auf die Entwicklung von Kindern, welche über Resilienz und Unabhängigkeit verfügen und sich ihrer Rollen und Rechte innerhalb der Gemeinschaft bewusst sind. Das Berliner Bildungsprogramm umfasst die folgenden Bildungsbereiche:

  • Körper, Bewegung und Gesundheit
  • Soziales und kulturelles Leben 
  • Sprachen, Kommunikation, Schriftkultur
  • Bildnerisches Gestalten
  • Musik
  • Mathematische Grunderfahrungen
  • Naturwissenschaftliche Grunderfahrungen

Diesen Bildungsbereichen gehen wir durch unser Programme of Inquiry nach, welches Elemente des International Baccalaureate (IB) Primary Years Programme (PYP)  umsetzt und die Entwicklung der Kompetenzen der Kindern in allen Bildungsbereichen zum Ziel hat.

IB Primary Years Programme (PYP)

Das PYP als Curriculummodell,welches aufkonstruktivistischen Prinzipien des eigenständigen, motivierten Lernens aufbaut, bildet eine Verbindung zur Berlin International School, auf deren Campus sich die Kita befindet. Wir teilen das Bildungsziel des PYP, international ausgerichtete Lernende heranzubilden, und wir leben und kultivieren die im IB-Lernerprofil aufgeführten Eigenschaften und Werte in unserer Kita-Gemeinschaft.

Dabei unterscheidet sich unser Programm nach dem Alter der Kinder: Während unsere älteren (4K und 5K) Kinder aufgrund ihres Alters und Entwicklungsstandes bereits länger und fokussiert an Themen arbeiten können, sind die Bedürfnisse unserer jüngsten Kinder (3K) noch andere: Hier gilt es in erster Linie, sich zwei längeren Projekten über das Jahr zu widmen. Zusätzlich entstehen spontane Erkundungen und Mini-Projekte je nach Interesse der Kinder.

Sprachen

Unsere Gemeinschaftssprache ist Englisch, sowohl in der Kommunikation zwischen Eltern und PädagogInnen als auch im Gruppenalltag mit den Kindern. Um alle Mitglieder unserer internationalen Gemeinschaft gleichsam einzubeziehen, legen wir auf eine gemeinsame Sprachkultur und eine inklusive, niemanden ausschließende Gemeinschaftssprache wert. Viele Kinder kommen ohne oder mit geringen Englischkenntnissen zu uns. Unsere PädgogInnen sind mit dem Sprachentwicklungsprozess gut vertraut und können darum Kinder, welche Englisch als Fremdsprache lernen, optimal unterstützen.

Als Landessprache spielt Deutsch eine wichtige Rolle in unserer Kita. Jedes Kind bekommt Deutschunterricht, wodurch die Deutschkenntnisse der Kinder  in altersgerechter Form gefördert werden.

Unsere PädagogInnen unterstützen den Spracherwerb in beiden Sprachen und können durch ein vielseitiges und spannendes Angebot auf die individuellen Bedürfnisse eines jedes Kindes optimal eingehen.

Haus der Kleinen Forscher

Das Haus der Kleinen Forscher ist eine Bildungsinitiative, welche auf die Entwicklung ‚wissenschaftlichen‘ Denkens innerhalb eines kooperativen und kindgerechten Ansatzes Wert legt. Unsere PädagogInnen haben an Trainings und Workshops erfolgreich teilgenommen, um unserer Kita den Status als Haus der Kleinen Forscher zu verleihen.